„Und für wen bist Du eigentlich?”

Yvonne ist 25 Jahre alt, als Tochter einer Deutschen und eines Spaniers in Stuttgart geboren, lebt aber seit ihrem dritten Lebensjahr auf Mallorca. Die Mitarbeiterin der MM-Anzeigenabteilung ziert das Titelblatt dieser Ausgabe und symbolisiert mit ihrem Gesichtsschmuck, was viele Deutsche und Deutschspanier auf Mallorca in der Vorfreude auf die Fußball-WM fühlen: Man fiebert mit Deutschland, aber auch ein bisschen mit Spanien, schließlich ist man hier Zuhause – oder umgekehrt.

So richtig kann sich dem Fußballfieber keiner entziehen, die Frage „Und für wen bist Du eigentlich?” ist allgegenwärtig. Auch Freunde aus Deutschland scheinen oftmals davon auszugehen, dass eine gewisse Lebenszeit in Spanien die fußballerischen Präferenzen verändert. Soll vorkommen, kann echten Fans aber nicht passieren. Oder doch?

Die Gesprächspartner für das Thema der Woche haben es wieder bewiesen: Es gibt nichts Schöneres, als mit Menschen aus aller Welt über die schönste Nebensache der Welt zu plaudern, und wo sonst, wenn nicht auf Mallorca hat man Vertreter so vieler WM-Nationen auf so engem Raum zusammen?

Viel ist an der WM im Vorfeld zu Recht kritisiert worden: Die hohen Stadionkosten, die soziale Ungerechtigkeit im Ausrichterland, die hohen Ticket- und Hotelpreise. Umso mehr kann man sich freuen, auf Mallorca der WM via TV beizuwohnen und dafür viel Spaß für wenig Geld zu bekommen. Die Veranstaltungen sind in aller Regel gratis, ebenso wie der Jubel und das Mitfiebern, manchmal gibt sich sogar noch der ein oder andere Sportprominente die Ehre.

Fußball macht auf Mallorca einiges möglich: Um die Stimmung in einem der Feiertempel an der Playa de Palma zu erleben, gehen sogar ausgewiesene Playa-Muffel zum Feiern nach Arenal und Co. Auch unser Titelmädchen Yvonne überlegt, erstmals in 22 Jahren den „Ballermann” zu besuchen. Wem sie dann die Daumen drückt, da muss Yvonne nicht lange überlegen: Ganz klar Spanien.

Autor: Thomas Zapp

 

Schlagworte: ,

Acerca del autor

MMRedaktion

Otras entradas por

Sitio web del autorhttp://mallorcamagazin.com/

12

06 2014

Tu comentario