Entrada etiquetada ‘Kreuzfahrten’

Ein polarisierendes Geschäft beschäftigt Mallorca

Es gibt Leute, die schon beim Anblick eines Ozeanriesen wie der jetzt wöchentlich nach Palma kommenden „Oasis of the Seas” vor Wut schäumen. „Diese Dreckschleudern”, wird unter anderem gegeifert. Doch die da maulen, gehören zu einer lautstarken Minderheit, die sich in den sozialen Netzwerken ausbreitet. Generell werden Kreuzfahrten dagegen immer beliebter. Und deswegen werden weiterhin immer größere Pötte in den Werften konstruiert, von denen viele irgendwann mit Sicherheit auch Palma anlaufen.

Es ist Geschmackssache, ob man sich bar jeder Selbstinitiative in einem Rudel durch eine Stadt führen lassen möchte und es einem mit einer Fahne vorweglaufenden Reiseleiter überlassen will, zu bestimmen, wie lange man sich eine Sehenswürdigkeit anzuschauen hat. Zudem ist es nachvollziehbar, wenn man keine Lust hat, hautnah irgendwelche mürrisch dreinblickenden Mitreisenden zu ertragen. Auf der anderen Seite hat es durchaus Charme, nur einmal den Koffer auspacken zu müssen und dennoch viel kennenlernen zu können. Und um die Verpflegung muss man sich bekanntlich auch nicht kümmern, man wird durchgefüttert. Doch Hand aufs Herz: Sowas wie die „Oasis of the Seas” ist ja eigentlich kein richtiges Schiff mehr, sondern eine Art anonyme Kleinstadt. Die Nähe zum Meer kann man am Strand intensiver genießen. Hinzu kommt die Umweltverschmutzung durch diese Schiffe, die viele zu recht wurmt.

Wie auch immer man zu Kreuzfahrten steht, sie sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: Jeder Pott bringt gehörig Umsatz in eine Region. Wer kann es angesichts dessen einer Stadt wie Palma verdenken, die Zahl der Ozeanriesen nicht limitieren zu wollen. Würde man das hier tun, würden sich die Regenten anderer Kommunen hohnlachend die Hände reiben.

Es muss respektiert werden, dass viele Menschen Kreuzfahrten machen wollen. Auch muss es aber respektiert werden, dass Städte wie Dubrovnik nicht allzu viele Schiffe mehr haben wollen.

Autor: Ingo Thor

09

05 2019

Erste Demo gegen Kreuzfahrtschiffe

Ostern war so etwas wie der offizielle Startschuss in die touristische Saison. Sie wird wirtschaftlich erfolgreich sein – und von Protesten begleitet. Einen Vorgeschmack bekommen wir schon an diesem Sonntag, wenn Umweltgruppen das größte Kreuzfahrtschiff der Welt mit einer Protestaktion begrüßen wollen. Fortsetzung folgt garantiert; es ist hoffähig geworden, gegen den Wirtschaftsmotor Nummer eins, den Tourismus, zu demonstrieren. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

05

04 2018

Die wirtschaftliche Bedeutung des Kreuzfahrttourismus

Es ist erst ein paar Jahre her, dass man sich auf Mallorca riesig gefreut hat, wenn wieder einmal eine Rekordzahl an Kreuzfahrtschiffen gemeldet wurde. Kreuzfahrttouristen sind gute Touristen, war der Tenor, denn sie lassen ja überdurchschnittlich viel Geld liegen. Den Beitrag vollständig lesen →

16

11 2017

Palma ist (nicht nur) bei Schiffstouristen einfach zu beliebt

„Zu viel des Guten” – in vielen Bereichen des Mallorca-Tourismus lässt sich mit diesen Worten die Ist-Situation beschreiben. Das betrifft auch die Urlauber, die mit Kreuzfahrtschiffen nach Palma kommen. Denn die reihen sich nicht an der Stadtmauer in eine Schlange ein und lassen sich nacheinander durchs Zentrum führen, sondern wollen alle gleichzeitig rein. Sie haben in der Regel ja nur einen Tag. Und die Altstadt ächzt. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

29

06 2017

Braucht Mallorca wirklich noch mehr Kreuzfahrt-Touristen?

Haben Sie am Montag „Tatort“ gesehen? Da ging es um die „Theorie des hundertsten Affen“. Der Mythos, der als Beispiel für kollektives Bewusstsein verbreitet wird, besagt: Wenn einige Lebewesen (in diesem Fall Makaken) ein Verhaltensmuster an den Tag legen, verbreitet sich dieses, nachdem eine kritische Masse überschritten ist (in diesem Fall einhundert), unaufhaltsam auf alle anderen Lebewesen der Spezies, angeblich sogar auf paranormalen Wegen.

Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

19

05 2016