Vermerkte Eingänge ‘Fluggesellschaften’

Flughafen nimmt Kurs auf neue Rekorde

Palmas Airport ist das Tor zur Insel und auch ihr wichtigster Wirtschaftsmotor. Wenn er stottert, läuft es mit der Konjunktur schlecht. Denn verlassen nicht genügend Passagiere, sprich Urlauber, den Flughafen, fehlen Jobs und Löhne auf Mallorca.

Von daher sind die Prognosen zum Flugplanwechsel ein Konjunkturbarometer, das anzeigt, wie die Tourismuswirtschaft laufen wird. Den Beitrag vollständig lesen →

23

03 2017

Air Berlin und der Wandel einer ganzen Branche

Der Umbau bei Air Berlin geht seinen Gang und sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Rückblick gefällig?

November 2015: Air Berlin gibt Drehkreuz Palma auf, das heißt keine Spanienflüge mehr ab Mallorca.

April 2016: Air Berlin fliegt noch tiefer in die Roten Zahlen. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

08

12 2016

Gordischer Knoten durchschlagen?

Es tut sich was in der europäischen Luftfahrt – eine Branche, die fast schon naturgemäß ständig in Bewegung sein muss. Mit dem angekündigten Wet-Lease-Abkommen zwischen Air Berlin und der Lufthansa-Tochter Eurowings einerseits sowie andererseits dem geplanten Zusammenschluss zwischen Tuifly, Niki unter Beteiligung von Etihad samt einigen Dutzend Air-Berlin-Maschinen entstehen in Mitteleuropa zwei mittelgroße Discount-Anbieter, die endlich der britischen und irischen Konkurrenz ein gewisses Volumen entgegenhalten können. Den Beitrag vollständig lesen →

06

10 2016

Mit dem Umbruch bei Air Berlin geht eine Ära zu Ende

Der radikale Schrumpfkurs, den Air Berlin am Mittwochabend verkündete, bedeutet für die Insel eine Zäsur. Wie immer die Krise im Detail gemanagt wird, die Airline, wie Mallorca sie kannte, wird es nicht mehr lange geben.

Das Ende einer Ära. Air Berlin hat Mallorca verändert. Die Airline hatte zum Beispiel entscheidenden Anteil am stetig steigenden Residenzial-Tourismus. Air Berlin brachte die Ferienhausbesitzer und Deutschland-Pendler in nie gekannten Frequenzen und zu festen Zeiten auf die Insel, und das von wohnortnahen Flughäfen. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

29

09 2016

Wenn der Hund teurer nach Mallorca reist als das Herrchen

Vom bemitleidenswerten Geschöpf zum Exportschlager. Zugegeben, das ist etwas überspitzt formuliert, trifft aber des Pudels Kern, wenn man sich die Entwicklung des Tierschutzes auf Mallorca anschaut: Sinkende Zahlen im größten Tierheim Mallorcas Son Reus, folglich auch weniger Tiertötungen.

Vor 15, 20 Jahren sah das noch ganz anders aus, berichten Mallorca-erfahrene Tierfreunde. Verwahrloste Straßenhunde, ungeimpfte Tierheimhunde, Krankheiten, Elend gehörten damals zum Bild der Insel. All das hat sich deutlich gebessert. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

30

07 2015

Billig reisen heißt Repressalien in Kauf zu nehmen. Wollen wir das?

“Hoffentlich ist das Handgepäck nicht zu schwer und passt in diesen komischen Handgepäck-Messkasten”, hatte man beim Packen noch gedacht und schon steht man in der Schlange und muss ein paar Klamotten unter den mitleidsvoll wissenden Blicken der Mitreisenden wieder herausnehmen, weil der Koffer 11,2 Kilogramm wog statt der erlaubten 10.

Trickreich werden diverse Anziehsachen in mehreren Schichten übereinandergezogen, dann steht man schwitzend wieder in der Schlange und hofft, dass der Koffer dieses Mal für leicht genug befunden wird, ergo: Man endlich durch die Kontrolle kommt.

Billiges Fliegen hat seinen Preis, aber den nehmen wir ja gerne in Kauf. Das bisschen Entwürdigung am Flughafen kann man ertragen für 50, 100 oder sogar noch mehr gesparte Euros. Akribisches Vorabwiegen und Abmessen gehört mittlerweile zur Reiseplanung, wenn es mit dem Flieger billig in den Urlaub oder zu einem Arbeitstreffen geht. Schließlich sind es nicht nur die Vorreiter in puncto Billigfliegen, sondern nach und nach ahmen auch die Etablierten die Prinzipien nach. Motto: Wer weniger zahlt, muss mehr ertragen.

Bevor man sich über die ganzen Schikanen der Billigflieger aufregt: Sind wir eigentlich bereit, wieder mehr fürs Fliegen auszugeben? Dann sollten wir das auch kommunizieren und sagen: Ich zahle gerne mehr, will dafür aber auch mehr Komfort haben. Persönlich habe ich da ehrlich gesagt meine leisen Zweifel: Warum ist gerade Ryanair, die wohl meistbeschimpfte Airline wegen ihrer rigiden Gepäck-Politik, die erfolgreichste in Europa und wird immer mehr kopiert?

Ein Versuch wäre es wert:Sollen die „guten” Airlines doch zwei Gepäckstücke anbieten oder ein großzügiges Gewichtslimit, gegen einen KLEINEN Aufpreis. Dann kann man stressfrei fliegen und vor allem im Urlaubsort Spezialitäten und Modeartikel einkaufen. Denn die kann man dann auch ohne sorgenvollen Blick auf die Waage mitnehmen. Wäre das nicht eigentlich Reisen, wie es sein soll?

Autor: Thomas Zapp

27

06 2013