Erstmals etabliert sich ein internationales Filmfestival auf Mallorca

Beharrlich, gepflegtes Auftreten, langjährige Branchenerfahrung, gutes Händchen bei der Auswahl von Filmen, kreativer Umgang mit geringem Budget: So könnte die Stellenbeschreibung für die Direktorin des Evolution Mallorca International Film Festivals (EMIFF) lauten. Doch Sandra Seeling hat sich nicht beworben. Die Schauspielerin hat das Festival 2012 ins Leben gerufen.

Bisher waren alle derartigen Versuche gescheitert. Das EMIFF dagegen geht ins fünfte Jahr, wird heuer mit 13.000 Euro unterstützt. Die Balearen-Regierung und ihr Kulturinstitut kündigten gar an, im kommenden Jahr eine Subventionslinie für Filmfestivals einzurichten, und bezeichnete das EMIFF als eines von drei offiziell anerkannten Filmfestivals auf den Balearen. Das lasse man sich auf der Zunge zergehen: Ein Festival, das von einer Ausländerin organisiert wird, dessen Filme weitgehend mit englischen und in keinem Fall mit katalanischen Untertiteln versehen sind – so ein Festival wird von einer links-nationalistischen Regierung offiziell anerkannt! Manch andere Festivalorganisatoren mögen sich da fragen: Was hat Seeling, das ich nicht habe?

Zum einen hat die gebürtige Berlinerin von ihrem neunten bis 18. Lebensjahr auf Mallorca gelebt, spricht perfekt Spanisch und kennt die Mentalität der Mallorquiner, die hochsensibel auf alles reagieren, was ihnen vor die Nase gesetzt wird und Besserwisserei auch nur vermuten lässt. Sie fing klein an, baute langsam, aber stetig auf, beschränkt sich auf ein bescheidenes Büro. Das kommt ebenso an wie die Kontakte, die sie für Mallorcas Filmschaffende während des Festivals auf die Insel bringt.

Ein weiterer Vorteil: Sie lebt in Los Angeles, wo sie vernetzt ist und ebenso ein Festival organisiert – mit Brückenfunktion für Mallorca. Mit Danny DeVito kommt nun erstmals ein Hollywoodstar zum Festival. Bekanntlich machen auch prominente Gäste ein attraktives Festival aus. Sie sorgen für ein Image, das für Sponsoren, Publikum und die Insel interessant ist. Das EMIFF zeigt: Auf Mallorca ist eben doch vieles möglich – wenn die Chemie und die Voraussetzungen stimmen.

Autor: Martin Breuninger

Schlagworte:

Über den Autoren

MMRedaktion

Andere Beiträge von

Internet-Seite des Autorshttp://mallorcamagazin.com/

03

11 2016

Ihr Kommentar