Das Vabanquespiel der Francina Armengol

Es ist ein Vabanquespiel, das die balearische Regierungschefin gerade spielt. Aber jeden Tag wird klarer, dass sie es gewinnen könnte. Um die Hochsaison zu retten und damit Jobs zu bewahren und auch zu schaffen, hat Francina Armengol für die Inseln die inzwischen härtesten Einschränkungen spanienweit zementiert: nächtliche Ausgangssperre ohne Alarmzustand, weiter stark eingeschränkte private Treffen, Tests auch für Inlandseinreisende. Der Lohn für die Härte ist die anhaltend niedrige Corona-Inzidenz.

Die mitunter schon als Insel-Thatcher bezeichnete Armengol nimmt ungerührt in Kauf, dass die Stimmung in der Bevölkerung schlechter wird. In der Nacht zum Sonntag kam es in Palma sogar zu gewalttätigen Ausschreitungen. So etwas hatte man hier jahrelang nicht gesehen. Wäre jetzt Wahl, würde man die Sozialistin wohl in die Wüste schicken. Doch eine neue Regierung wird auf den Inseln das nächste Mal erst 2023 bestimmt. Bekanntlich sind die Menschen vergesslich. Steckt man ihnen kurz vor Urnengängen Brot in die Münder, werden sie handzahm wie gut gefütterte Kälber. Übersetzt heißt das: Gibt man verarmten Menschen Jobs – und die gibt es halt fast nur im Tourismus – werden sie ruhig. Zwar wird es immer gewaltbereite Personen geben, doch Bodensatz gehört halt zu einer Gesellschaft.

Sollte es keine weitere Corona-Welle geben, wird man zu Pfingsten und im Sommer wieder viele Bundesbürger auf Terrassen sitzen sehen. Emsige Kellner werden sie gern bedienen und nicht auf die Idee kommen, nachts Bambule zu machen. Die Zeit wird vergehen. Wer wird sich in zwei Jahren noch an die strengen Regeln von gestern erinnern? An die Polizisten, die einen manchmal mit bösem Blick fixierten, wenn die Maske schief saß? Gut möglich, dass man dann Armengol – wenn sie denn wieder antritt – für ihre Stringenz an den Urnen würdigt. Aber was ist schon voraussagbar … Man könnte auch dermaßen traumatisiert sein, dass man Sozialismus auf den Balearen nie wieder erleben will.

Autor. Ingo Thor

Acerca del autor

MMRedaktion

Otras entradas por

Sitio web del autorhttps://www.mallorcamagazin.com/

13

05 2021

0 Agregá los tuyos ↓

El comentario superior es el más reciente

  1. Wolf. #
    1

    Chapeau zu diesem Beitrag!

    Hätte ich so etwas geschrieben, wäre dies wahrscheinlich nicht veröffentlicht worden.

    Wolf.

  2. Fred #
    2

    Ein guter Beitrag mit klarer Positionierung. Vielen Dank!
    Für die „Hardlinerin“ könnte es aber auch anderes kommen. Bei den Wahlen in Madrid ist gerade eine konservative Politikerin von den Wählern hoch belohnt worden, weil sie dem hysterisch scharfen Lockdown-Regelement der Zentralregierung nicht gefolgt ist. Bezogen auf Deutschland kann ich mir nicht vorstellen, die Parteien, die unser überzogenes C-Regime zu verantworten haben, je wieder zu wählen. Warum? Weil es in Schweden und mittlerweile der Hälfte der US-Bundesstaaten seit Monaten ohne den ganzen Zauber mit den Fallzahlen und Mortalitätsraten auch nicht schlechter läuft als in Europa. Im Gegenteil.



Tu comentario a Wolf.