Archivos en ‘Tourismus’.

Palmas Flughafen ist eine gut funktionierende „Stadt in der Stadt”

Du bist keine Schönheit, vor Arbeit ganz grau, liebst dich ohne Schminke, bist ’ne ehrliche Haut, leider total verbaut, aber gerade das macht dich aus!” – die Zeilen, die Herbert Grönemeyer einst über seine Heimatstadt Bochum schrieb, könnte man auch genau so dem Flughafen von Palma widmen, jener „Stadt in der Stadt, die jährlich fast 30 Millionen Menschen „ausspuckt” beziehungsweise aufsaugt, um sie an irgendeinen anderen Ort der Welt – oder zumindest Europas – zu katapultieren. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

25

10 2018

Es ist noch nicht vorbei

Die internationalen Medien haben das Flutdrama – abseits von royalen Besuchen – bereits aus den Augen verloren, und die schlimmsten materiellen Verwüstungen sind beseitigt. Wir wissen nun, wie viele Todesopfer die Unwetter-Katastrophe im Inselosten gekostet hat, wie viele Autos fortgespült, wie viele Bauwerke beschädigt wurden.

Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

18

10 2018

Urlauberfeindliche Grüppchen haben auf Mallorca keine Chance

Es gibt auf diesem unseren Planeten wenige multikulturellere Orte als Mallorca. Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen leben hier seit Jahrzehnten friedlich zusammen und respektieren sich gegenseitig. Ob Deutsche, Briten, Skandinavier, alteingesessene Insulaner, Festlandspanier, Südamerikaner, Inder oder Chinesen – hier wird eine Toleranz gelebt, wovon woanders in dieser im Augenblick engstirnigen und von Nationalismen geprägten Zeit nur geträumt wird. Und hier wird leben gelassen. Humangeograph Pere Salvà spricht denn auch im MM-Interview von einer „Gesellschaft mit zahlreichen Identitäten”.

Den Beitrag vollständig lesen →

04

10 2018

Welche Meeresfront ist Palma zu wünschen?

Im Atelier des Architekten Pere Nicolau, der auch den Flughafen von Palma errichtete, ist ein Entwurf zu sehen für Palmas Filetstück, die Meeresfront der Balearen-Metropole. Gemeint ist der Landstreifen zwischen Altstadtmauer, Gesa-Hochhaus und Kongresspalast, sprich jener Bereich, den jeder Ankömmling zu sehen bekommt, wenn er sich vom Flughafen her der Stadt nähert. Das Areal steht entsprechend für den ersten Eindruck, ist die Visitenkarte Palmas schlechthin.

Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte: , ,

27

09 2018

Die Kunst und die Massen: Bei der Nit de l’Art ist ein guter Kompromiss gelungen

Am Samstag tobt in Palma die Nit de l’Art, der in dieser Ausgabe auch ein Special gewidmet ist. Zehntausende flanieren dann durch die Innenstadt. Sie suchen längst nicht nur Bilder und Skulpturen (die angesichts der vielen Menschen manchmal kaum noch zu sehen sind). Sie suchen Unterhaltung, Freunde, Bars und Restaurants – die „Nacht der Kunst” ist zu einem Volksfest mutiert. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

20

09 2018

All-inclusive ist nicht an allem schuld

Die gute Nachricht zuerst: Der Großteil der Urlauber, die nach Mallorca kommen, ist mit dem Essen im Hotel zufrieden. Viele Häuser, selbst jene, die mit All-inclusive quasi ein „Rundum-Sorglos-Paket” anbieten, lassen heutzutage saisonal, im besten Fall sogar lokal kochen.

Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

06

09 2018

Alle reden von Entschleunigung. Auf Mallorca gab’s das immer

Wer kennt das nicht… Man tritt seinen wohlverdienten Mallorca-Urlaub an, und schon beim Warten am Eincheck-Schalter am Flughafen durchzuckt einen ob der langen Schlange ein gewisses Unbehagen. Und wenn dann nach der Ankunft am Traumziel der Koffer erst nach halbstündigem Warten kommt, ist man schon genervter.

Den Beitrag vollständig lesen →

23

08 2018

Ausgewogenheit und Konsequenz: Das sind die Grundbedingungen für Qualitätstourismus

Beim Sommerfest in einem Fünf-Sterne-Resort sagte die Betreiberin in kleiner Runde:„Vom Qualitätstourismus alleine kann Mallorca nicht leben.” Soll heißen: Es kommt auf die Ausgewogenheit an. Um als Reiseziel attraktiv zu sein, bedarf Mallorca, insbesondere als Insel, einer guten Fluganbindung. Die gibt es nur, wenn ausreichend Passagiere vorhanden sind, also: Massentourismus. Den Beitrag vollständig lesen →

09

08 2018

Vergabe von Lizenzen für Ferienvermietung könnte sich hinziehen

Nun also ist es so weit: Ab Montag können Haus- und Wohnungseigentümer wieder Lizenzen beantragen, um ihre Immobilie dauerhaft oder zeitweise an Urlauber zu vermieten. Ein Jahr lang – die Inselbehörden tüftelten in dieser Zeit an ihren Regelungen – hatten sie darauf warten müssen. Dass die Ferienvermietung auf Mallorca nun endlich geregelt ist, ist zunächst einmal begrüßenswert. Der rasant wachsende Sektor hatte die Insel in den vergangenen Jahren geradezu überrollt.Hitzige Debatten über seine Auswirkungen auf das Zusammenleben zwischen Urlaubern und Einheimischen, die Geschäftsstruktur, vor allem aber den Mietmarkt, waren die Folge. Ob und inwieweit der extreme Anstieg der Wohnungspreise wirklich auf Airbnb und Co. zurückzuführen ist, kann bis heute keiner genau sagen. Dass es aber einer Regelung dringend bedurfte, da waren sich trotzdem die meisten einig. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

26

07 2018

„Touristenfeindlichkeit” sollte aber nicht überbewertet werden

Mini-Demos hin oder her: Von einer touristenfeindlichen Stimmung auf Mallorca kann nicht die Rede sein. Auch in diesem Sommer geht (fast) alles seinen gewöhnlichen Gang. Rotgebrannte Urlauber lecken am Eis, auf der Flughafenautobahn reiht sich Mietwagen an Mietwagen, rund um die HotelPools tobt der Handtuch-Krieg um die besten Plätze und in den Lokalen der Insel werden genüsslich Tapas-Orgien gefeiert.Dass sogenannte „Anti-Touristen-Proteste”, zu denen sich oft nicht mehr als 50 Menschen versammeln, ein großes Echo finden, ist nicht zuletzt den deutschen Medien zu verdanken, die sich geradezu besessen auf jede Nachricht von der Insel stürzen und diese ausschlachten. Den Beitrag vollständig lesen →

19

07 2018