Dokumente in ‘Sport’Kategorie

Und es stimmt doch: Geld schießt keine Tore

Was ist da um Himmels Willen passiert?Real Mallorca steht vor dem freien Fall ins fußballerische Niemandsland.Irgendjemand muss doch Schuld haben. Oder ist das Ganze nur die Verkettung unglücklicher Umstände? Auf jeden Fall bewahrheitet sich ein alter Spruch:Geld schießt keine Tore. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte: ,

02

06 2016

Heute wollen Radler die Insel genießen

Auf Mallorca ein Dauerbrenner-Thema ist die Frage, wie man die touristische Saison verlängert. In der Region Playa de Muro, aber auch in anderen Ecken der Insel, hat sich diesbezüglich etwas getan. Den Radfahrern sei Dank!

Abgesehen von Ausnahmen sind Radler im Allgemeinen eine verträgliche Urlauberspezies. Sie verursachen keine Abgase und ihren Müll vom Zwischenstopp nehmen die meisten wieder mit. Zudem gehören sie zu den Urlaubern, die Studien zufolge recht viel Geld liegen lassen. Und vor allem kommen sie, wenn andere eben gerade nicht kommen, weil es relativ kühl ist. Den Beitrag vollständig lesen →

14

04 2016

Mallorca 2015: Alles wird gut

Mallorca geht mit Optimismus ins neue Jahr. Die Winterpause fällt kurz aus, schon im März drängt es die Nordeuropäer wieder gen Süden. Bis in den November hinein ist Mallorca top gebucht, die Arbeitslosigkeit sinkt in der Folge auf Werte, die wir zuletzt vor der großen Wirtschaftskrise gekannt haben.

Die Regionalwahlen im Mai bescheren der Insel stabile politische Verhältnisse, und im Gegensatz zu den bisher bekannten Grabenkämpfen machen die großen Parteien jetzt gemeinsame Sache. Auf den wichtigen politischen Feldern ziehen sie an einem Strang, auch in der Bildungs- und Tourismuspolitik. Den Beitrag vollständig lesen →

31

12 2014

Real Mallorca braucht ein neues Stadion

Mit dem Abriss des alten Luis-Sitjar- Stadions wird Fußballfans auf Mallorca derzeit noch einmal vor Augen geführt, wie schön die Zeit als Anhänger von Real Mallorca einmal war. Das aktuelle Stadion im Stadtteil Son Moix lädt nun wirklich nicht zu einem Besuch ein, weder einheimische Fans, geschweige denn Fußballfreunde von außerhalb. In Deutschland würde man über so ein Stadion lachen: Zugig, eine Laufbahn wie in der Fußballsteinzeit vor den 90er Jahren und eine Anzeigentafel, auf der man nichts erkennen kann. Modernes Fußball-erlebnis sieht anders aus. Erschwerend kommt hinzu, dass Fans von auswärts so gut wie nie die teure Anreise auf die Insel auf sich nehmen. Wenn nicht gerade Madrid oder Barcelona im Son Moix antritt, was in der zweiten Liga naturgemäß eher selten vorkommt, ist der Gästeblock verwaist. Den Beitrag vollständig lesen →

08

12 2014

Verschenkte Möglichkeiten

Einer der großen Wünsche auf Mallorca ist seit Jahren, dass die Insel in ihrer Außenwirkung nicht immer nur auf Sonne, Strand und Meer reduziert wird. Wenn es aber darum geht, neue Angebote zu schaffen, dann läuft es oft nicht rund. Das ist auch beim Golfsport so.

Ohne Zweifel ist Mallorca eine Golf-Insel. 24 Anlagen auf so engem Raum brauchen den Vergleich von der Menge her nicht zu scheuen. Weitere Plätze hält in der mallorquinischen Golf-Szene kaum jemand für nötig. Stattdessen sollte auf den bestehenden Anlagen der Service verbessert werden, ist immer wieder zu hören. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte: ,

20

11 2014

„Und für wen bist Du eigentlich?”

Yvonne ist 25 Jahre alt, als Tochter einer Deutschen und eines Spaniers in Stuttgart geboren, lebt aber seit ihrem dritten Lebensjahr auf Mallorca. Die Mitarbeiterin der MM-Anzeigenabteilung ziert das Titelblatt dieser Ausgabe und symbolisiert mit ihrem Gesichtsschmuck, was viele Deutsche und Deutschspanier auf Mallorca in der Vorfreude auf die Fußball-WM fühlen: Man fiebert mit Deutschland, aber auch ein bisschen mit Spanien, schließlich ist man hier Zuhause – oder umgekehrt. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte: ,

12

06 2014

Gut, dass sich Utz Claassen bei Real Mallorca einmischt

Das Zusammenleben von Deutschen und Mallorquinern ist in den vergangenen Jahrzehnten nicht immer reibungslos gewesen. Vorbehalte und Vorurteile gibt es auch heute noch reichlich, nicht immer genügen Toleranz und das Verständnis für die Andersartigkeit des Gegenübers, um sprachliche und kulturelle Hürden zu überwinden. Viele Zugewanderte führen ein Dasein weit abseits der Lebensrealitäten anderer Bevölkerungsgruppen, ohne echte Einblicke in die mallorquinische Gesellschaft, ohne bewusste Teilnahme am sozialen Leben. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

16

01 2014