Archiv für Januar, 2014

Bohrtürme in Sicht

Spät, aber nicht zu spät regt sich auf Mallorca Widerstand gegen die geplante Erkundung des Meeresbodens durch Ölkonzerne. Erfreulicherweise gehen auch Inselräte und Balearen-Regierung – alle in Händen der PP – nicht auf Parteikurs Madrid, sondern auf Abstand zu dem Projekt.

Die Vorstellung, dass sich um die Balearen eines Tages die Ölplattformen drängeln, ist in der Tat unerträglich. Nach Zwischenfällen in aller Welt wissen wir nun mal, dass die Ölförderung aus dem Meer mit erheblichen Risiken belastet ist. Für die Umwelt, im Fall der Balearen aber auch für die Ökonomie der gesamten Region. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte: ,

30

01 2014

Die Bewerbung zum Unesco-Kulturerbe – eine Chance

Palmas Verwaltung hat ein klar definiertes Ziel: Die Stadt soll in den kommenden Jahren eines der bevorzugten Ziele für Städtereisende in Europa werden. Vor diesem Hintergrund ist auch die Ankündigung von Bürgermeister Mateo Isern zu sehen, die Kandidatur der Stadt als Weltkulturerbe der Unesco voranzutreiben.

Keine Frage, Palma hat das Zeug dazu. Das fast komplett erhaltene historische Stadtzentrum und singuläre Gebäude wie Kathedrale, Lonja oder Bellver bilden ein Ensemble, das die Unesco-Hürden nehmen dürfte. So, wie zwölf andere spanische Städte zuvor, darunter Córdoba und Ibiza-Stadt. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

23

01 2014

Gut, dass sich Utz Claassen bei Real Mallorca einmischt

Das Zusammenleben von Deutschen und Mallorquinern ist in den vergangenen Jahrzehnten nicht immer reibungslos gewesen. Vorbehalte und Vorurteile gibt es auch heute noch reichlich, nicht immer genügen Toleranz und das Verständnis für die Andersartigkeit des Gegenübers, um sprachliche und kulturelle Hürden zu überwinden. Viele Zugewanderte führen ein Dasein weit abseits der Lebensrealitäten anderer Bevölkerungsgruppen, ohne echte Einblicke in die mallorquinische Gesellschaft, ohne bewusste Teilnahme am sozialen Leben. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

16

01 2014

Die spanische Monarchie muss sich erneuern

Gut, der Satiriker „El Gran Wyoming“ war schon immer ein linker Rebell. Aber so, wie er am Dienstag in seiner Show „El Intermedio“ über König Juan Carlos hergefallen ist, hat das im spanischen Fernsehen noch niemand gewagt. Der noch vor wenigen Jahren im ganzen Land respektierte Monarch wurde als bemitleidenswerte Witzfigur durch den Kakao gezogen – bis zur Schmerzgrenze. Noch signifikanter für den schlechten Zustand der spanischen Monarchie ist aber, dass ausgerechnet das konservative Blatt El Mundo zum Geburtstag des Monarchen eine Umfrage veröffentlichte, wonach 62 Prozent der Spanier seine Abdankung befürworten. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

09

01 2014

Nach dem Jahr der Rekorde: Dahin geht die Reise

Nicht mehr mitten in der Krise, aber auch noch nicht raus aus derselbigen: 2013 war ein klassisches Transitjahr für Mallorca, geprägt von einem Besucherrekord und hohen Ausgaben der Touristen. Mehr als elf Millionen Touristen haben im vergangenen Jahr 10,5 Milliarden Euro auf der Insel ausgegeben. Dafür, dass es auch 2014 weitere Rekorde auf Mallorca geben wird, können drei Trends sorgen.

1. Palma wird zum Ganzjahresziel

Dank der Flexibilisierung der Öffnungszeiten werden viele Geschäfte der Balearenhauptstadt künftig häufiger an Feiertagen und Wochenenden geöffnet haben. Für gut betuchte Kurzurlauber wird Palma ohnehin attraktiver, immer mehr kommen aus Skandinavien. Drei Boutique-Hotels haben in diesem Jahr im Zentrum eröffnet, auch aus dem ehemalige Hafenamt auf der alten Mole soll eine schicke Übernachtungsstätte werden. Schwedische Investoren  wollen das ehemalige Telekomgebäude am Paseo Borne erwerben. Gut möglich, dass es auch dort bald ein Hotel gibt.

2. Der Sporttourismus boomt

Ein Rekord jagt in diesem Segment den anderen. Der TUI-Marathon hat im vergangenen Jahr die Zahl von 10.000 Teilnehmern geknackt, für 2014 vermeldet der Thomas Cook Ironman 70.3 rund 3500 Athleten, so viel wie kein anderer „Ironman“ weltweit. 2014 wird es erstmals einen Ironman über die Volldistanz geben, auch die weltweit bekannte „Challenge“ macht erstmals Station auf der Insel. Flankiert wird das Ganze von lokalen Sportevents wie einer Triathlon- und Duathlon-Serie sowie diversen Radrennen. Sport auf der Insel ist angesagt, Tendenz: Das Ende ist noch nicht erreicht.

3. Die Playa de Palma wird schicker

Nach den ersten Hotels rüstet Palmas Strandmeile auch in der ersten Linie auf. Die 14 Balnearios werden einen neuen Look bekommen, der klar Richtung edel geht. Der Party-Tourismus behält zwar seine Epizentren, wird aber räumlich eher eingeschränkt. Mehr und mehr werden Bali-Liegen und Lounge-Atmosphäre statt Plastikbestuhlung mit Sangría-Eimern dominieren.

Autor: Thomas Zapp

02

01 2014