Spanien steht vor Neuwahlen

Sie haben sie alle in einen Sack gesteckt und ordentlich draufgekloppt: Selten gingen die spanischen Medien mit der politischen Klasse so hart ins Gericht wie in dieser Woche, als klar wurde, dass Neuwahlen unausweichlich sind. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

28

04 2016

Anti-Terrorkampf: Spaniens Polizei macht einen guten Job

Jetzt also Mallorca. Die Verhaftung des 26-jährigen Marokkaners in Palma, der versucht haben soll, Kämpfer für den Islamischen Staat anzuwerben, hat weit über die Insel hinaus Wellen geschlagen. Gerät jetzt auch Mallorca ins Visier der Islamisten? Darauf gibt es bislang keine Hinweise, zumindest wenn man den Sicherheitsbehörden glaubt, die sich nämlich zu versichern beeilten, dass es sich um einen einzelnen Aktivisten handelt und nicht um eine Terrorzelle, die Anschläge auf Mallorca plante. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

21

04 2016

Heute wollen Radler die Insel genießen

Auf Mallorca ein Dauerbrenner-Thema ist die Frage, wie man die touristische Saison verlängert. In der Region Playa de Muro, aber auch in anderen Ecken der Insel, hat sich diesbezüglich etwas getan. Den Radfahrern sei Dank!

Abgesehen von Ausnahmen sind Radler im Allgemeinen eine verträgliche Urlauberspezies. Sie verursachen keine Abgase und ihren Müll vom Zwischenstopp nehmen die meisten wieder mit. Zudem gehören sie zu den Urlaubern, die Studien zufolge recht viel Geld liegen lassen. Und vor allem kommen sie, wenn andere eben gerade nicht kommen, weil es relativ kühl ist. Den Beitrag vollständig lesen →

14

04 2016

Die Tourismus-Debatte nimmt bedenkliche Formen an

Unter dem Eindruck der nahenden Rekordsaison hat auf Mallorca eine Debatte über die negativen Folgen des Tourismus begonnen. Politiker reden offen über Obergrenzen für Urlauber, wobei dann schnell nachgeschoben wird, dass es sich ja nur um Obergrenzen für Unterkünfte handelt. Es wird beklagt, dass die Strände zu voll und Naturschutzgebiete überlastet sind, dass zu viele Radfahrer unterwegs sind, dass Golfplätze zu viel Wasser brauchen und Wohnraum zur Mangelware wird, weil Apartments an Touristen vermietet werden. Längst sind einige lokale Medien auf den Zug aufgesprungen, (Gast-)Kommentatoren mosern fast täglich über die Auswüchse des Fremdenverkehrs. Den Beitrag vollständig lesen →

07

04 2016

Traumstrand für Frühaufsteher: Es Trenc soll Naturpark werden

Der Plan, Es Trenc zum Naturpark zu erklären und den Zugang zu begrenzen, ist ein Vorhaben von enormer Tragweite. Denn letztlich geht es um die Frage, ob und in welchem Umfang Mallorcas natürliche Ressourcen von den Menschen genutzt werden dürfen. Aber darauf gibt die Regierung noch keine Antwort. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte: ,

31

03 2016

Über das Reisen in Zeiten des Terrors

Ostern hat auf Mallorca neben der kirchlichen auch eine wirtschaftliche Bedeutung. Es ist der Startschuss in eine neue Saison. Viele Betriebe erwachen aus dem Winterschlaf, man freut sich auf den ersten großen Ansturm des Jahres. Es geht wieder los!

Diese freudige Stimmung hat einen Dämpfer erhalten. Wieder ein verheerendes Attentat mit vielen Toten. Diesmal in Brüssel. Dass ein Flughafen und ein Bahnhof das Ziel waren, lässt das Geschehen noch ein bisschen näher an uns heranrücken. Mallorca ist ohne internationalen Verkehr nicht lebensfähig. Das freie Reisen ist ein Bestandteil unserer Lebensweise – und die wirtschaftliche Grundlage der Ferieninsel. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

24

03 2016

Gut, dass die Spanier mit Problemen flexibel umzugehen verstehen

Mallorca steht wieder einmal eine absolute Highlight-Saison ins Haus. Das ist wunderbar. Denn das bedeutet Arbeit und Einnahmen für die Insel und ihre Bevölkerung.

Die Ursachen des Booms: Alle anderen Sonnenziele am Mittelmeer – die ewigen Mitbewerber – fallen dieses Jahr weitgehend aus. Geopolitische Spannungen und religiöse Fanatismen zeigen den Wert Spaniens als sichere Feriendestination auf. Mallorca wird dadurch zum Zufluchtsort der europäischen Urlauberströme. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte: , ,

17

03 2016

Trinken, Party, Ballermann

Er ist groß, der Rummel deutscher Medien um die hohen Bußgelder für Trinkgelage am „Ballermann“. Stern, Spiegel, Focus, Süddeutsche – sie alle haben in den vergangenen Tagen online über die Regelungen berichtet, die die Stadt Palma für mehrere Zonen im Stadtgebiet eingeführt hat. Auch Radiosender aus deutschen Gefilden griffen das Thema eifrig auf, allein in der MM-Redaktion gingen am Dienstag vier Interviewanfragen großer Hörfunkanstalten ein. Dass die Bildzeitung das Thema ebenfalls hochjubelt („Malle macht ernst. Na Prost Mahlzeit“), muss wohl kaum erwähnt werden. Zum Vergleich: Die spanische Tageszeitung „Ultima Hora“ als regionaler Platzhirsch widmete dem Thema am Dienstag lediglich einen mittellangen Artikel auf Seite 26. Den Beitrag vollständig lesen →

10

03 2016

Verstaubt und doch wichtig

Frauen wollen gleichberechtigt sein, ganz klar und auch auf Mallorca. Aber müssen sich Frauen deshalb zwingend für einen verstaubten Frauentag oder Alice Schwarzer begeistern? Gerade wir jungen Frauen haben das Interesse an diesen altfeministischen Erzeugnissen aus dem vergangenen Jahrhundert weitestgehend verloren.

Nicht, dass wir die Gedanken dahinter ablehnen, nicht, dass wir nicht dankbar für die großen Schritte sind, mit denen uns vorherige Generationen Wege ebneten, als wir noch nicht einmal stehen konnten. Doch es stellt sich die Frage: Warum immer noch etwas einfordern, was mittlerweile selbstverständlich ist? Denn das ist es doch. Oder? Nichts scheint unemanzipierter als alte Frauen der 68er-Generation, die immer noch Ungleichheit heraufbeschwören, die doch schon lange beseitigt ist. Denn das ist sie doch. Oder? Den Beitrag vollständig lesen →

03

03 2016

Die Notbremse ziehen. Palma und der Autoverkehr

Palma ist eine fantastische Stadt. In dieser Bewertung sind sich alle einig. Aber die Kapitale der Balearen hat ein riesiges Problem, das Einheimischen wie Besuchern die Freude trübt: den Individual-Verkehr.

Jetzt will die Stadtverwaltung das Problem angehen. Autos sollen aus der Innenstadt herausgehalten werden, der Busverkehr attraktiver, ein Parkleitsystem und Radwege installiert werden. So weit, so gut. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte: ,

25

02 2016