Abschied von einem Star

Ein treuer Gast sagt Goodbye: Michael Douglas vollzieht mit dem Verkauf von S’Estaca einen Bruch mit Mallorca, der sich schon lange abgezeichnet hatte. Immer seltener weilte der Schauspieler auf der Insel, die er einst über seine Ex-Frau Diandra kennengelernt hatte. Letzteres ist wohl eine ausreichende Begründung dafür, warum er für S’Estaca keine Verwendung mehr hat. Seine Lebensumstände haben sich einfach geändert. Den Beitrag vollständig lesen →

18

12 2014

Niedrige Preise und Zinsen motivieren zum Immobilienkauf

Schnäppchenjagd auf der Sonneninsel, insbesondere in Palma de Mallorca. So lautet nicht nur das Thema der Woche in dieser MM-Ausgabe, so scheint auch der neue Trend zu heißen, der sich derzeit fühlbar macht. Das Interesse von reichen Ausländern, auf der Insel eine Immobilie zu erwerben, hat auch in diesem zu Ende gehenden Jahr wieder angezogen. Doch hierbei geht es meist um exklusive Zweit-Residenzen an der Küste mit Meerblick samt eigenem Garten, Pool und Carport. Den Beitrag vollständig lesen →

11

12 2014

Real Mallorca braucht ein neues Stadion

Mit dem Abriss des alten Luis-Sitjar- Stadions wird Fußballfans auf Mallorca derzeit noch einmal vor Augen geführt, wie schön die Zeit als Anhänger von Real Mallorca einmal war. Das aktuelle Stadion im Stadtteil Son Moix lädt nun wirklich nicht zu einem Besuch ein, weder einheimische Fans, geschweige denn Fußballfreunde von außerhalb. In Deutschland würde man über so ein Stadion lachen: Zugig, eine Laufbahn wie in der Fußballsteinzeit vor den 90er Jahren und eine Anzeigentafel, auf der man nichts erkennen kann. Modernes Fußball-erlebnis sieht anders aus. Erschwerend kommt hinzu, dass Fans von auswärts so gut wie nie die teure Anreise auf die Insel auf sich nehmen. Wenn nicht gerade Madrid oder Barcelona im Son Moix antritt, was in der zweiten Liga naturgemäß eher selten vorkommt, ist der Gästeblock verwaist. Den Beitrag vollständig lesen →

08

12 2014

Die Playa de Palma wird modernisiert. Zu sehen ist (noch) wenig

Abfeiern mit dem Ballermann-Partyvolk, bei reichlich Schlagermusik und noch mehr Bier. Danach den Rausch ausschlafen im ebenso stillen wie gediegenen Hotelzimmer der Fünf-Sterne-Kategorie. Das könnte klappen. So sehen es zumindest Unternehmer, die derzeit gut 100 Millionen Euro investieren, um an der Playa de Palma Luxushotels zu errichten, in zweiter Reihe, nicht weit weg von Bierkönig, Bier- und Schinkenstraße, Mega-Park. Wer feste feiert, will vielleicht auch feinst logieren, so er die Geldbörse entsprechend prall führt. Nicht jeder, der auf Jürgen Drews, Mickie Krause und Ikke Hüftgold steht, muss deshalb ein Billigheimer sein und in der Billigbutze nächtigen. Den Beitrag vollständig lesen →

02

12 2014

Verschenkte Möglichkeiten

Einer der großen Wünsche auf Mallorca ist seit Jahren, dass die Insel in ihrer Außenwirkung nicht immer nur auf Sonne, Strand und Meer reduziert wird. Wenn es aber darum geht, neue Angebote zu schaffen, dann läuft es oft nicht rund. Das ist auch beim Golfsport so.

Ohne Zweifel ist Mallorca eine Golf-Insel. 24 Anlagen auf so engem Raum brauchen den Vergleich von der Menge her nicht zu scheuen. Weitere Plätze hält in der mallorquinischen Golf-Szene kaum jemand für nötig. Stattdessen sollte auf den bestehenden Anlagen der Service verbessert werden, ist immer wieder zu hören. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte: ,

20

11 2014

Spanien braucht einen Neuanfang

Die Krise der vergangenen Jahre hat Spanien zweifellos hart getroffen: die Wirtschaft dümpelt vor sich hin, die Arbeitslosigkeit liegt immer noch auf Rekordniveau, immer mehr Menschen leben am Existenzminimum. So schlimm das auch ist, letztendlich sind dies nicht die größten Probleme dieses Landes. Die Krise hat nämlich noch viel tiefer Liegendes zutage gefördert: Spanien steht vor einer Zerreißprobe. Das zeigen zum einen die Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien, deren Ausgang vollkommen ungewiss ist. Fest steht nur: Viele Katalanen, Basken, Galicier – sogar eine wachsende Zahl der Mallorquiner – würden sich lieber heute als morgen von diesem Staat lossagen. Die Fliehkräfte sind so stark wie noch nie. Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte: ,

18

11 2014

Auf Mallorca wächst Deutschland zusammen

Wohl jeder Deutsche ab einem gewissen Alter weiß heute noch, wo er vor 25 Jahren vom Fall der Berliner Mauer erfahren hat. Es gibt solche Tage, an denen man spürt, dass gerade Zeitgeschichte geschrieben wird. Der Fall der Mauer und die damit verbundenen Konsequenzen hatten und haben langfristig auch Auswirkungen auf Mallorca. Denn das, was am 9. November 1989 geschah, war ja bekanntlich nur ein Moment in einem Prozess, der Europa neu ordnete.

Wenn der friedliche Umsturz damals schiefgegangen oder gewalttätig geworden wäre, dann würde der Eiserne Vorhang in Europa möglicherweise heute noch verschlossen sein. So aber können die Tourismusunternehmen hierzulande auch auf einen Quellmarkt im Osten schauen, der immer noch langsam wächst, aber eines Tages wichtig werden könnte.

Den Beitrag vollständig lesen →

Schlagworte:

06

11 2014

So richtig entschlossen rüttelt niemand am Tourismusmodell

Wer ehrlich ist, muss zugeben, dass die bisherigen Anstrengungen um die Belebung der Nebensaison auf Mallorca keinen Erfolg hatten. All die schönen Vorhaben, all die Sonntagsreden, all die Absichtserklärungen haben nichts gebracht. Auch in diesem Winter werden 90 Prozent aller Hotels geschlossen sein, die Zahl der Passagiere an Palmas Flughafen lag im vergangenen Winter unter der des Winters 1999, die Zahl der Saisonarbeiter steigt von Jahr zu Jahr. Kurzum: Das Gefälle zwischen Haupt- und Nebensaison ist so groß wie noch nie und eine Trendumkehr ist nicht in Sicht. Den Beitrag vollständig lesen →

30

10 2014

Hoffentlich mehr als gute Absichten

Absichtserklärungen mallorquinischer Politiker haben es so an sich, vergleichsweise wenig darüber auszusagen, was denn nun tatsächlich geschehen wird – besonders dann, wenn eine Wahl bevorsteht, wie im kommenden Mai. Vor diesem Hintergrund ist der nun der Öffentlichkeit vorgestellte Entwurf des neuen Flächennutzungsplans der Stadt Palma zu sehen. Eine Straßenbahn vom Flughafen zum Hafen wird es vorerst wohl nicht geben. 170 Millionen Euro wird die Stadt auf absehbare Zeit ganz gewiss nicht übrig haben. Das ist schade, wäre die Anbindung des Flughafens an die Innenstadt per Tram doch ein Riesenfortschritt – und im Vergleich zur unsäglichen Metro durchs Gewerbegebiet auch noch sehr sinnvoll. Den Beitrag vollständig lesen →

23

10 2014

Shopping Mall ist keine Gefahr für die City

Rund 75.000 Quadratmeter, 200 Läden, 35 Restaurants, zwölf Kinosäle – die Dimensionen der geplanten Shopping-Mall “Palma Springs”  in Ses Fontanelles sind gewaltig. Vor allem wenn man bedenkt, dass nur wenige Kilometer weiter ein weiteres Einkaufszentrum entstehen soll.

Da drängt sich rasch die Frage auf, ob diese Entwicklung gut ist – für Mallorca im Allgemeinen und Palma im Besonderen. Eine Frage, die in ähnlicher Weise auch in anderen Orten gestellt wird: in Sóller, wo um die Ansiedlung eines Supermarktes gestritten wird, und in Manacor, wo Decathlon und andere großen Ketten landen wollen. Den Beitrag vollständig lesen →

16

10 2014